Zu wenig persönliches Profil? – So äußern sich Spitzensportler

FC Bayern Mats Hummels

Sportler greifen nur noch auf PR-Floskeln zurück. Was häufig kritisiert wird, machen nun auch einzelne Sportler zum Thema. Sie zeigen, dass es auch anders geht.

„Wer kritische Themen anspricht, löst gleich einen Skandal aus. Allerweltzitate werden zu großen Zeilen gemacht. Durch diese Entwicklung wird es in Zukunft inhaltlich viel weniger von den Spielern geben, wir werden uns alle mit viel Nichtssagendem abfinden müssen.“, so FC Bayern Abwehr-Star Mats Hummels. Er kritisiert außerdem, dass „sehr normale Sachen nicht mehr gesagt werden können (…)“

Spieler hätten seiner Meinung nach keine Lust in negative Schlagzeilen zu geraten. Dadurch steige die Hemmschwelle etwas zu sagen. Hummels dagegen nimmt es in Kauf, sich auch immer wieder mal Ärger einzuhandeln.

Vergangene Woche war auch der Spitzen-Biathlet Arnd Peiffer in die Schlagzeilen geraten. Er hatte kritisiert, dass bei den olympischen Spielen in Pyoeng Chang immer wieder wegen Nichtigkeiten Stress gemacht wird. Man dürfe „(…) dies nicht sagen und das nicht posten. Man muss genau diese Sachen anziehen und zig Anträge stellen, falls ein Sponsor irgendetwas postet, das mit deinem Namen in Verbindung steht“

Es ist nicht das erste mal, dass er sehr kritische Worte findet. So hatte er bereits im Vorfeld der olympischen Spiele mangelnde Nachhaltigkeit kritisiert. „Wenn die Spiele vergeben werden, geht es nicht immer darum, ob dort tolle und faire Wettkämpfe ausgetragen werden können.“ Stattdessen stehe das Olympische Komitee (IOC) sehr oft in Verbindung mit Korruption. “Der Mythos Olympia hat bei der Bevölkerung sehr viel eingebüßt.“, so Peiffer.

Es gibt sie also noch, die Sportler, die auch mal ihre Meinung sagen. Wir vom DIKT empfehlen: Mehr davon! Ein Profil entsteht in erster Linie durch klare Haltung. „(…) ich bin eben nicht der Typ, der alles in den Himmel lobt, nur weil er erfolgreich ist“, sagt Peiffer und zeigt damit, dass man sich durchaus profilieren kann – wenn man sich traut.

Kontakt: office@medientraining-institut.de

Bildquelle: twitter.com/matshummels

Related Blogs

Posted by DIKT GmbH | 30. Oktober 2018
2 Tage Krisenkommunikation – Reputation retten, Schaden abwenden, Arbeitsplätze sichern
Regelmäßiges Training für den Ernstfall ist unerlässlich. Was bei Piloten und der Feuerwehr selbstverständlich erscheint, ist noch lange nicht in den Führungsetagen aller Unternehmen angekommen. Vor allem im Mittelstand wird...
Bruno Augustoni Nikolai A. Behr
Posted by DIKT_CK | 18. Juli 2018
Produkt fetzt – Marge fehlt? Bruno Augustoni ab jetzt DIKT-Trainer für Verhandlungstaktik
Mit Herrn Bruno Augustoni konnte das Deutsche Institut für Kommunikations- und Medientraining einen weiteren langjährig erfahrenen, weltweit und mehrsprachig tätigen, professionellen Verhandlungs- und Vertriebscoach sowie Führungskräftetrainer an Bord holen. Beim...
CEOs Image Medientraining
Posted by DIKT_CK | 5. Juli 2018
CEOs wollen sich abgrenzen: Image entscheidend für strategische Änderungen
Mit der Berufung von neuen CEOs gehen in großen Organisationen oft Strategiewechsel einher. Wie stark diese ausfallen hat Prof. Dr. Hutzschenreuter von der Technischen Universität München untersucht und eine spannende...